Das älteste, echteste und schönste Organ der Musik, das Organ, dem unsere Musik allein ihr Dasein verdankt, ist die menschliche Stimme.

 

Richard Wagner, Komponist (1813-1883) 

 

 

 

….wie die Zeit vergeht

 

 

 

 

Der Männerchor beim Festzug anlässlich seines 50 jährigen Jubiläums
Der Männerchor beim Festzug anlässlich seines 50 jährigen Jubiläums
Männerchor Mitte der 50er Jahre unter der Leitung des Dirigenten Wittmann
Männerchor Mitte der 50er Jahre unter der Leitung des Dirigenten Wittmann

Stehend : Jean Henning, Helmut Jäger, Hans Roth, Heinr. Bieber, Johannes Leuchtenberger,

                  Horst Emmel, Willi Dauth, Willi Schwing, Karl Emmel, Edgar Thomas, Willi Roth,

                  Oskar Schneider, Karl Bode, Jürgen Uffelmann, Heinr. Uffelmann, Werner Knauf

Sitzend:  Fritz Roth, Johannes Roth, Dirig. Wittmann, Hans Möwius, Heinr. Hessler, Heinr. Schmidt 

 

 

Der Männerchor in den 50er Jahren
Der Männerchor in den 50er Jahren
Es muß auch mal gefeiert werden
Es muß auch mal gefeiert werden

 

 

 

 Protokoll Nummer 1 nach dem 2. Weltkrieg vom 1. November 1948

 

 

Nach mehrjähriger Pause fanden sich die Freunde des Chorgesanges zusammen, um die schöne Kunst wieder aufleben zu lassen. Die Tätigkeit wurde durch den Weltkrieg von 1939 - 1945 unterbrochen.

Die "Sängervereinigung Niedergründau" wurde am 1. November 1948 erneut ins Leben gerufen.

30 aktive Sänger schlossen sich dem Verein an.

In den Vorstand wurden gewählt:

Herr Johannes Roth, 1. Vorsitzender

Herr Karl Bode,        2. Vorsitzender

Herr Heinr. Lucas,    Schriftführer

Herr Heinr. Hessler,  Kassierer.

Zum Dirigenten wurde Herr Hans Saller, Chormeister, Hanau/Kesselstadt

vorgeschlagen und anerkannt.

 

Niedergründau, den 1. Nov. 1948

 

der Vorstand

 

 

In der Versammlung vom 29. Juni 1949 wurde der Verein einstimmig in den "Gesangverein Concordia Niedergründau" umbenannt. Dies hat bis zum heutigen Tage Bestand.

 

 

 

Auszüge aus der ersten Satzung nach dem Krieg aus dem Jahre 1949

 

  • Das Ziel, die Pflege des deutschen Volksliedes soll dadurch erreicht werden, daß sich die aktiven Mitglieder einmal wöchentlich zu einer Übungsstunde zusammenfinden, in der sie sich völlig den Anordnungen ihres Dirigenten fügen und mit Hingabe die gesanglichen Bestrebungen unterstützen .
  • Bei Festlichkeiten oder sonstigen Veranstaltungen des Vereins sind die Mitglieder verpflichtet, Ihre Person zu allen Arbeiten im Interesse des Vereins zur Verfügung zu stellen.
  • Der monatliche Beitrag beträgt z.Zt. 1,20 DM
  • Über die Eignung eines Aufgenommenen als aktives oder passives Mitglied entscheiden die gesanglichen Fähigkeiten, die der Dirigent feststellt.

 

 

 

 

 

 

So kehrten sie heim....oder

 

"Sommer'64"

 

 

 

 

             100 Jahre "Concordia"

 

 

100 Jahre Concordia....eines der  letzten großen Zeltfeste in Niedergründau
100 Jahre Concordia....eines der letzten großen Zeltfeste in Niedergründau

 

 

 

Davon erzählt man heute

 

noch........